Wie entstehen die Werke der Weißmalerei?

bild-auf-startseite

Die Motive der Weißmalerei nehme ich auf, wenn es noch dunkel ist, kurz vor Tagesanbruch bzw. gerade wenn es wieder dunkel geworden ist. Die Weißmalerei mit der Digitalkamera erfordert ein intuitives Gespür für Thermik, Bewegung und Lichtverhältnisse.

Was heißen will:

Aus Dunkelheit wird Weißheit

Das Kuriose an der Weißmalerei ist, dass das bloße Auge im Fotofeld keine weiße Farbe sieht. Die Werke der Weißmalerei kommen direkt aus der Kamera und bedürfen keiner weiteren Bearbeitung.

Licht ist nicht gleich Licht. Je nach Einfallswinkel und Intensität entstehen unterschiedliche Farben und Formen, die es gilt, im rechten Augenblick mit der Kamera zu fassen.